Gran Canaria: 0034-928 143 615 // Spanien Zentrale: 0034-922 788 881 // Deutschland 0049-7542 937 982 info@legalium.com

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Teneriffa - Gran Canaria - Madrid - Barcelona - Mallorca - Berlin - Hannover - Tettnang

Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Schadensersatzverpflichtung und  Klage Time Share 

Anfi Resort oder Anfi Sales SL – 2020

 

 Das gewonnene Urteil aus dem Jahre 2019 gegen Anfi Sales SL und Anfi Resorts SL ist ein gutes Beispiel, dass die spanische Rechtsprechung auf Gran Canaria die Floating Time Share Verträge als rechtswidrig einstuft und die Time Share Käufer ihren Kaufpreis zurückerhalten, abzüglich der genutzten Zeiten, proportional zur maximalen Laufzeit des Vertrages über das Ferienwohnrecht.

Die Laufzeit darf gesetzlich längstens 50 Jahre betragen.

Das Urteil vom Berufungsgericht in Las Palmas de Gran Canaria vom 30.09.2019 bestätigt das erstinstanzliche Urteil von San Bartolome de Tirajana, zuständig für jeden Gerichtsprozess gegen Anfi, sei es Anfi Sales SL und Anfi Resorts SL.

 

Tipp

Nutzen Sie unsere jahrelange Fachkompetenz in Time Share Streitigkeiten und Gerichtsnähe mit unserer Legalium Kanzlei im Sonnenland, Gran Canaria, gegenüber dem erstinstanzlichen Gericht.

 

Im vorliegenden Falle, wurde Anfi Sales SL und Anfi Resorts SL zur Rückzahlung von 102.044,36 Euro verurteilt, zuzüglich Prozesskosten für die erste und zweite Instanz.

 

Juristisches Hintergrundwissen

Das Floating System von Anfi besteht daraus, dass der Geschädigte in der Saison rot, ein „fließendes“ Buchungsrecht in dem Komplex Club Monte Anfi erworben hat.

Damit hat er keinen Anspruch auf eine bestimmte Nutzungswoche in einer bestimmten Wohnung, sondern nur ein Buchungsrecht in einer bestimmten Zeitperiode.

Es ist damit kein Nutzungsrecht, sondern eine Nutzungsoption, die eine telefonische Reservierung verlangt.

Das Time Share Gesetz 42/1998 und das aktuelle Gesetz 4/2012 verlangen eine genaue Bestimmung der Immobilie, für die das Ferienwohnrecht erworben wird und die Konkretisierung des Nutzungsrechtes.

Es ist zu bestimmen nach Art.30 und Art.11 des Gesetzes 4/2012

a. Immobilie – Apartment mit Katasternummer

b. Genaue Beschreibung des Gebäudekomplexes

c. Genaue Beschreibung des Apartments mit der Nummerierung

d. Grundbuchdaten des Apartments, Liegenschaftsnummer im Grundbuch

e. Genaues Datum und Uhrzeit des Beginns und des Endes des jährlichen Nutzungsrechtes, maximale Laufzeit von 50 Jahren.

 

Doch im rechtsunwirksam erklärten Time Share Vertrag, der auf einem Formblatt unterschrieben wurde, oder ausgehandelte Vertragsvereinbarungen, sondern mit einer Vielzahl von Allgemeinen Geschäftsbedingungen fehlten diese Angaben und man sprach von einem Zeitraum „super rot“, fließend (flexible) Nutzung von 2 Luxuszimmern ohne genaue Bezeichnung und ohne maximale Zeitbestimmung von 50 Jahren.

Entscheidend war zudem , dass der Käufer des Ferienwohnrechtes zwar verschiedenste Bescheinigung wie Certificado de Asociacion und Certificado de Afiliacion zum Club Monte Anfi, doch wenn er seine Ferienwoche buchen wollten, dann musste er dies telefonisch tun und war auf die Verfügbarkeit in dem Zeitraum angewiesen.

 

Merke

Wie schon in den vorherigen Beiträgen erläutert ist das Floating System keinesfalls verbraucherfreundlich, sondern ganz im Gegenteil, Vorteile hat nur das Hotel und der Time Share Betreiber, die externe Gäste dem Time Share Gast den Vorzug geben können, wenn diese mehr für die zu reservierende Woche bezahlen.

Damit ist der Kaufpreis des Time Share Rechts im Floating System noch wertloser als ein Time Share Recht im Punktesystem mit Tauschmöglichkeiten.

Im vorliegenden Praxisfall ging der Time Share Inhaber als auch Anfi in Berufung. Anfi verlor die Berufungsinstanz und wurden in der ersten und zweiten Instanz in die Kosten verurteilt.

Die Berufung des Time Share Inhabers richtete sich gegen ein Abzug von dem Rückzahlungsbetrag von 102.044.36 EUR. Es wurden 3.156 EUR für genutzte Zeiten abgezogen.

Hier sei nochmals hervorgehoben, dass die Rechtsprechung alle Verträge prüft, ob sie eine bestimmte Laufzeit angegeben haben, maximal 50 Jahre und wenn dies nicht der Fall ist, dann ist der Time Share Vertrag schon aus diesem Grunde rechtsunwirksam, da ein Time Share Inhaber nicht an einen Vertrag über einen unbestimmten Zeitraum geknebelt werden darf, insbesondere wenn die Servicegebühren laufend steigen und damit die wirtschaftliche Attraktivität mit der Zeit weiterhin an Wert verliert.

 

 

Tipp

 Hier sei in Zeiten von Corona Virus darauf hingewiesen, dass mit sinkenden Hotelpreisen für Direktbucher die Time Share Rechte wegen den hohen jährlichen Servicegebühren noch inattraktiver werden.

Schließlich ist zur Vermeidung der ungerechtfertigten Bereicherung, die genutzte Zeit als Kaufpreisteil von dem Rückerstattungsbetrag abzuziehen, genauso wenig können für diesen Zeitraum die Servicegebühren zurückverlangt werden.

 

Unser Service

 
Nutzen Sie unseren Service als deutsch-spanische Rechtsanwaltskanzlei zunächst Ihre Vertragsunterlagen auf Erfolgsaussichten Ihrer Klage zu prüfen und wenn diese gegeben sind, die Klage vor dem erstinstanzlichen Gericht in San Bartolome de Tirajana gegen Anfi Sales und Anfi Resorts SL einzureichen. Wir haben mit einem Grundhonorar in Kombination mit einem Erfolgshonorar, so dass wir motiviert sind, dass beste Ergebnis für unseren Mandanten zu erzielen.
Sie werden auf deutsch betreut durch den ordentlich zugelassenen Rechtsanwalt in Spanien und Deutschland:
Rechtsanwalt, Abogado, spanischer Steuerberater D.Luickhardt
 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Time Share 2020 Schadensersatzpflicht Anfi Resort: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen

Loading...


R

Kontakt Deutschland

07542 937 982

R

Kontakt Gran Canaria

0034 928 143 615

R

Fax Gran Canaria

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Lesen Sie hier -> die Datenschutzerklärung